Newsletter

Mit dem regelmässig erscheinenden SVC-Newsletter macht der SVC auf verschiedene Angebote aufmerksam und ermöglicht seinen Mitgliedern mit wichtigen News einen Wissensvorsprung. Die neusten Newsletter finden Sie im Mitgliederbereich. Dort kann der Newsletter auch bestellt werden.

Der Vorstand des SVC wünscht Ihnen

Eine besinnliche Weihnachtszeit
Viel Glück und Erfolg im nächsten Jahr
Denn auch dann sind wir gerne wieder für Sie da

70 Jahre SVC – unsere Jubiläums-GV vom 28.10.2016

Eine Schilderung von Gabriela Giese – ganz herzlichen Dank dafür!

Die Jubiläums-GV fand auf dem Hausberg Zürichs, auf dem Uetliberg, statt. Dieses Mal passierte alles an einem Ort, was auch sehr praktisch war.

Von der Endstation Uetliberg bis zum Hotel UTO Kulm gab es noch einen kurzen Fussmarsch. Zur Zeit des Treffpunktes um 13:30 Uhr war der Nebel dann im Begriff, sich zu verziehen. Heidi Hopp verteilte die Namensschildli - eine gute Idee!

Dann ging es zum 1. Programmpunkt: Ein Kurs zur Palinenherstellung. Thomas Ramseier, der Mitbegründer der "miniSchoggi GmbH" führte uns in die Geheimnisse der Schokolade ein. Anschliessend erklärte er uns, wie die vorbereiteten Hohlkörper zu füllen sind. Dann ging es los - alle waren im emsigen "Basteln"! Auch die Sonne schien ihre helle Freude an uns zu haben, denn inzwischen war es ein Prachtwetter!

Die 2 Stunden Pralinenherstellung waren sehr schnell vorbei. Nun ging es zum Apéro, der dank der Sonne nun auf der Terrasse stattfand. Etwas Salziges mit einem Schluck Weisswein war jetzt eine willkommene Abwechslung. Um 17:15 Uhr leerte sich dann die Terrasse - die GV war als nächstes dran.

Übrig waren wir, 4 Frauen von SVC-Mitgliedern, die sich nochmals das Glas füllen liessen und dann auf der Terrasse an einem Tisch Platz nahmen. Wir genossen die Sonne, die Aussicht zu den Bergen und einfach Zeit zum Austauschen zu haben.

Die GV wurde sehr pünktlich beendet. Alle freuten sich wohl auf den nächsten Programmpunkt, dem Dinner Krimi "Mord und Totschlag". Wir 4 Frauen gesellten uns wieder zu unseren Männern.

Schon vor dem Saaleingang wurden wir in die Geschichte einbezogen. Zuerst war nicht ganz klar, worum es eigentlich ging und wer jetzt zu unserer Gesellschaft gehörte und wer zu den Schauspielern. Schon in den ersten 5 Minuten gab es eine tote Person, später Schüsse und noch einen Toten... Dazwischen genossen wir das hervorragende Menu.

Viel zu schnell ging der Tag vorbei, der Mörder war gefasst und es kam die Zeit zum Verabschieden. Der kurze Fussweg zur Station war mystisch und liess den Krimi noch etwas nachhallen.

Danke für die tolle Organisation und Petrus für diesen grandiosen Tag!

Der ausführlichere Bericht ist auf unserer Webseite www.svc.ch aufgeschaltet

Die SVC-Lohnumfrage 2016 birgt viele spannende Antworten

Haben Sie gewusst:

  • dass für die letzten drei Jahre nur ein minimer Lohnanstieg feststellbar war?

  • aber dass sich ein Zusatzstudium mit durchschnittlich CHF 12'000 höherem Gehalt sehr deutlich bemerkbar macht?

  • oder dass fast 30% in den Branchen Pharma/Arzneimittel/Medizinaltechnik arbeiten?

  • oder dass rund 28% der ChemikerInnen und BiotechnologenInnen in der Analytik und Produktion arbeiten (je rund 14%)?

Aber natürlich bietet die Auswertung der Lohnumfrage noch wesentlich wichtigere Zahlen, Fakten und Antworten zu Fragen wie:

  • Wo steht mein Lohn im Vergleich mit anderen Chemikern/Biotechnologen FH?

  • Kann ich bei Lohnverhandlungen mehr fordern?

  • Wie sind die regionalen Lohnniveaus?

  • Welche Branchen zahlen wie viel?

  • Sind die Lohnnebenleistungen des Arbeitgebers marktgerecht?

  • Welche Entlöhnungsmodelle werden genutzt?

  • und vieles mehr.

Die deutsche Version der SVC-Lohnumfrage steht im Mitgliederbereich zum Download bereit oder kann gegen einen kleinen Druckkostenbeitrag von CHF 25 (Mitglieder) rsp. CHF 60.- (Nichtmitglieder)- über das Mitgliedersekretariat (giesesvcch) bezogen werden.

Die französische Version wird so bald als möglich ebenfalls aufgeschaltet.
www.svc.ch

Gewinner des Wettbewerbs der SVC-Lohnumfrage 2016

Nein, nicht der- oder diejenige welche am meisten verdient, hat gewonnen. Auch nicht das jüngste oder älteste Mitglied oder dasjenige, das am längsten im SVC ist. Aus der anonymisierten Teilnahmeliste (keinen Link zu den Umfragedaten) wurden Lose erstellt. Aus der Losbox wurden vor versammelter GV am 28. Oktober durch unsere Glücksfee - die 10 Monate alte Ivy Naomi Arzola Cuba - die drei Gewinner gezogen:

1. Andreas Linz, Wettingen - Mövenpick-Gutscheine im Wert von CHF 180.-

2. Beat Allemann, Bern - Mövenpick-Gutscheine im Wert von CHF 160.-

3. Urs Maier, Zürich - brunchbuttler-Gutschein im Wert von CHF 158.-

Wir gratulieren allen Gewinnern ganz herzlich und wünschen Ihnen viel Spass beim Einlösen!

Die Gewinner werden per Post benachrichtigt.

Für den SVC, Simon Giese

FH SCHWEIZ – Sessionsbrief Sommer 2016

Mit dem Sessionsbrief spricht Christian Wasserfallen, Nationalrat und Präsident der FH SCHWEIZ, das Parlament, Ämter und interessierte Verbände und Organisation zu jenen politischen Themen an, die unsere Interessen als Fachhochschulabgänger tangieren. Wir veröffentlichen ihn auf der SVC-Webseite für unsere Mitglieder.

Benutzen Sie bitte diesen Link:

www.svc.ch/de/lobbying/aktuelles-aus-der-politik/

Aktuelles aus der Politik: Hochschulförderungs- und -koordinationsgesetz HFKG

Der SVC wehrt sich entschieden gegen Diskriminierungen im HFKG

Nachdem es lange Zeit politisch beinahe verdächtig ruhig war um die Fachhochschulen, sorgte die Totalrevision des HFKG für starke Unruhe, gegen die sich der SVC in der Vernehmlassung entschieden zur Wehr setzte.

Das Hochschulförderungs- und Koordinationsgesetz vom 30. September 2011 (HFKG) schafft die notwendigen Grundlagen für einen wettbewerbsfähigen, durchlässigen und qualitativ hochstehenden Hochschulraum Schweiz. Die vorliegende Totalrevision der Verordnung HFKG enthält neu die Ausführungsbestimmungen zu den Bundesbeiträgen nach HFKG.

Der umstrittenste Punkt im Verordnungsentwurf war die Berechnung der Beiträge für die Lehre. So sollen bei den Fachhochschulen lediglich die Bachelorabschlüsse gezählt werden. Bei den Universitäten sollen sowohl die Bachelor- als auch die Masterabschlüsse in die Berechnung einfliessen.

Gegen diese diskriminierende Vorlage wehrte sich der SVC innerhalb der FH Schweiz. Weil der Master gerade in der Chemie von extremer Bedeutung geworden ist, entschied der SVC an der Sitzung vom 14. August 2016 einstimmig, eine eigene und separate Einsprache beim Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation, kurz SBFI, einzureichen.

Lesen Sie hier unsere Einsprache: www.svc.ch/de/lobbying/aktuelles-aus-der-politik/

Am 1. Januar 2017 werden die Bestimmungen des Hochschulförderungs- und -Koordinationsgesetzes (HFKG) zur gesamtschweizerischen hochschulpolitischen Koordination und zu den Bundesbeiträgen an die kantonalen Universitäten und Fachhochschulen in Kraft treten. Der Bundesrat hat an der Sitzung vom 23. November 2016 die Totalrevision der Verordnung zum HFKG verabschiedet.

Lohnumfrage 2016 gut gestartet!

Die Lohnumfrage 2016 wurde per Post an alle aktiv im Beruf stehenden SVC-Mitglieder (ca. 950 Personen) versandt.

Der Fragebogen kann, wie 2013, schriftlich ausgefüllt und postalisch eingeschickt werden.

Die Deutsch/Französischen-Fragebogen sind auch auf www.svc.ch im Mitgliederbereich als PDF erhältlich. Falls Sie diese in der anderen Sprache ausfüllen wollen, haben Sie so die Möglichkeit dazu.

Wie bereits 2007 erfolgreich eingeführt, können Sie auch im Jahr 2016 die Möglichkeit des elektronischen Ausfüllens (Deutsch/Französisch) auf der SVC-Homepage nutzen. Dies wird entsprechend dem Datenschutzgesetz anonymisiert und mit SSL-Zertifikat gesichert erfolgen.
Der grosse Vorteil für Sie als Mitglied besteht darin, dass Sie durch die Fragen des Formulars geführt werden und dass direkt nach der Auswertung die eigenen Daten mit dem statistischen Mittel verglichen werden. Natürlich verringert sich dadurch auch unser Auswertungsaufwand, womit Sie uns sehr helfen.

Im Jahre 2013 haben mehr als 2/3 der Teilnehmer das geführte elektronische Ausfülle verwendet. Dank der ausgeklügelten Menüführung, betrug der Zeitbedarf für das Ausfüllen im Mittel weniger als 10 Minuten.

Die ersten Fragebogen wurden elektronisch ausgefüllt.
Die ersten postalischen Fragebogen sind bereits zurück.
Danke für die speditive Arbeit!

Die Resultate, die Ihnen am 28. Oktober an der GV präsentiert werden, geben Ihnen Antworten auf Fragen wie:

  • Wo steht Ihr Lohn im Vergleich mit anderen Chemikern FH?
  • Können Sie bei Lohnverhandlungen mehr fordern?
  • Wie sind die regionalen Lohnniveaus?
  • Welche Branchen zahlen wie viel?
  • Sind die Lohnnebenleistungen Ihres Arbeitgebers marktgerecht?
  • Welche Entlohnungsmodelle werden genutzt?
  • Welche Weiterbildungen verbessern Ihren Marktwert?

Je mehr Mitglieder an dieser Umfrage teilnehmen, umso aussagekräftiger werden die Ergebnisse sein.
MACHEN SIE MIT! Wir zählen auf Sie.

Ihr SVC-Newsletter wird Sie über den Fortgang auf dem Laufenden halten.

www.svc.ch

FH SCHWEIZ – Sessionsbrief Sommer 2016

Der Nationalrat ist gegen die Aufstockung der Bildungsausgaben. Entgegen dem Vorschlag der WBK-N, die Mittel auf 3.2 % jährliches Wachstum aufzustocken, entschied sich der Nationalrat für die in der BFI-Botschaft vom Bundesrat vorgeschlagenen 2 % Wachstum.

Das Innosuisse-Gesetz wurde mit einigen Änderungen von beiden Räten gutgeheissen.

Das Bundesgesetz über die Gesundheitsberufe wurde vom Nationalrat ohne Einbezug der Masterstufe in Pflege mit Schwerpunkt APN angenommen.

Das Parlament ist, sowie der Bundesrat, für eine Vollassoziierung der Schweiz an Horizon 2020. Es stellt aber als Bedingung, dass der Bundesrat das Kroatien-Protokoll erst ratifiziert, wenn eine Regelung zur Steuerung der Zuwanderung besteht, die mit der schweizerischen Rechtsordnung vereinbar ist.

Sessionsbrief des FH-SCHWEIZ-Präsidenten Christian Wasserfallen und weitere Informationen unter:

www.fhschweiz.ch

FH SCHWEIZ – Informationen

In der Handelszeitung Nr. 20 vom 19. Mai erschien das FH-Special, das diesmal zum Thema hat: «vom Studenten zum Unternehmer».

Im PDF bzw. Link werden einige Unternehmer vorgestellt und es wird über weitere wichtige Themen informiert: issuu.com/axelspringer/docs/hz_special_hochschulabsolventen

Der Geschäftsführer von FH SCHWEIZ, Toni Schmid, verfasste einen Artikel, der im PolitBlog aufgeschaltet wurde. Dies, nachdem FH SCHWEIZ nach einem verwirrenden Artikel im Tagesanzeiger versucht hatte, die Terminologie einer gleichwertigen Bildungslandschaft zu klären (aber in jener Form auf Ablehnung stiess).

Bitte informieren Sie sich unter: blog.tagesanzeiger.ch/politblog/index.php/65289/jedem-sein-bildungsweg/

70 Jahre SVC – Jubiläums-Generalversammlung

Bitte reservieren Sie sich Freitag, den 28. Oktober 2016

Wir erwarten Sie in Zürich, passend zum SVC Jubiläum, in der Stadt der Superlative, der grössten Stadt, der Stadt mit der höchsten Lebensqualität und der Stadt mit dem wichtigsten wirtschaftlichen, wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Zentrum der Schweiz.

Als weiterer Superlativ gilt der Ort, an dem unsere Jubiläums-GV und das Rahmenprogramm stattfinden werden.

Wissenswertes rund um den Uetliberg

Der Uetliberg

Auf dem Uetliberg stand schon in der Bronzezeit eine Burg, beziehungsweise in keltischer Zeit eine befestigte Siedlung. Verschiedene archäologische Funde sind heute noch zu besichtigen. Ab 1644 war er Standort einer Hochwacht. Sie wurden dazu benutzt Meldungen oder Alarme weiterzugeben.

1812 wurde die Hochwacht Uetliberg aufgehoben. Rund 100 Bunker aus dem Zweiten Weltkrieg erinnern an die moderne Festung Uetliberg mit ihrer wichtigen Funktion als Teil der Stadtverteidigung und der Limmatstellung.

Die Uetlibergbahn

1875 konnte die Besucher erstmals mit der Uetlibergbahn auf den Berg fahren. 1920 wurde die Uetlibergbahn stillgelegt, die Betriebsgesellschaft liquidiert. Zwei Jahre später nahm die neu gegründete Bahngesellschaft Zürich-Uetliberg den Bahnbetrieb wieder auf. 1923 erfolgte die Elektrifizierung der Bahnstrecke auf den Uetliberg. 1973 fusionierten die Bahngesellschaft Zürich-Uetliberg und die Sihltalbahn zur SZU.

Der Gastbetrieb

1815 eröffnete in der ehemaligen Hochwacht erstmals ein Gastwirtschaftsbetrieb. 1840 folgte ein neu erbautes Kurhaus. 1927 wurde das Hotel Uetliberg von der Stadt Zürich übernommen. Im Jahr 1935 erwarben die Brüder Niedermann, beide Grossmetzger in Zürich, das Hotel. 1943 wurde es abgebrochen. 1967 erfolgte die Übernahme des Restaurants Gmüetliberg von der Bahngesellschaft.

1973 gelangte das Hotel in den Besitz einer Generalunternehmung. 1983 kaufte die Schweizerische Bankgesellschaft das Berggasthaus Uto Kulm. 1999 kaufte der Geschäftsmann Giusep Fry das Hotel mit Aussichtsturm.

Der Aussichtsturm

1894 entstand der erste Aussichtsturm und 1990 wurde er durch einen Neubau ersetzt.

Der Fernsehturm

1953 wurde der 75 Meter hohe Fernsehsendeturm erbaut, es fanden erste Versuchsausstrahlungen statt. 1968 ersetzte ein 132 Meter hoher Sendeturm den Turm aus dem Jahr 1953.

 

In Zürich waren bestimmt bereits alle unsere Mitglieder. Diejenigen unter Ihnen, die sich für die eine oder andere Sehenswürdigkeit in Zürich interessieren, sei der Samstag nach der GV wärmstens empfohlen.

Unter diesem Link finden Sie bestimmt (ein) passende(s) Objekt(e):
www.zuerich.com/de/besuchen/sehenswurdigkeiten-zurich-und-region

Webmaster(in) für Ihren SVC gesucht

Geschätzte Berufskolleginnen und Berufskollegen

Wir suchen eine(n) neue(n) Webmaster(in)

Was sind Ihre Aufgaben?

  • Unterhalt und Weiterentwicklung unserer Webseite
  • Support des SVC-Vorstands, konzeptionelle Unterstützung
  • Migration der bestehenden administrativen Plattform in die Webseite (Mitgliederdaten-Management, Buchhaltung, Erstellung von Listen für den Postversand, Statistiken, usw.)

Ihr Profil

  • Erfahrung mit der Gestaltung und dem Unterhalt von Webseiten.
  • Erfahrung mit der Programmierung eines CMS, PHP, MySQL. Aktuell wird Typo3 als CMS eingesetzt.
  • Agil, motiviert und innovativ

Markus Köhl, unser derzeitiger Webmaster, wird Sie in der Anfangsphase begleiten und die Übergabe des Projektes sicherstellen.

Sie sind interessiert, haben aber Fragen? Bitte kontaktieren Sie Ihren Präsidenten per Mail yvessantaeugeniasvcch oder per Anruf auf 079 429 47 16.

8. Wädenswiler Day of Life Science Symposium «Industrielle Biokatalyse» am 20. Juni 2016

Gastgeber ist das Kompetenzzentrum für Biokatalyse CCBIO

Unter Biokatalyse versteht man den chemischen Prozess, durch den Enzyme oder andere biologische Katalysatoren Reaktionen zwischen organischen Komponenten durchführen.

Das Symposium «Industrielle Biokatalyse» dient als Plattform für den wissenschaftlichen Austausch in diesem wachsenden Forschungsgebiet und soll den Dialog zwischen den Teilnehmern aus der Industrie und Akademie fördern. In einer interdisziplinären Atmosphäre werden neueste und herausfordernde Themen der Biokatalyse diskutiert werden.

Gleichzeitig ist das Symposium der Startanlass des erst kürzlich gegründeten Kompetenzzentrums für Biokatalyse (CCBIO).

Das Kompetenzzentrum für Biokatalyse (CCBIO) an der ZHAW fördert die Biokatalyse als komplementäre Methode zur klassischen organischen Synthese und arbeitet darauf hin, Brücken zwischen Forschungs-Laboratorien und Produktionsanlagen zu schlagen. Durch den erfolgreichen Zusammenschluss relevanter Forschungskompetenzen strebt das CCBIO an, einen umfassenden biokatalytischen Werkzeugkasten zu entwickeln bestehend aus Enzymbibliotheken und den entsprechenden Methoden. Ziel ist es, die Entwicklung biokatalytischer und biosynthetischer Prozesse für die chemische und die pharmazeutische Industrie zu erleichtern.

Die Tagung findet im Campus Reidbach der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (zhaw) in Wädenswil statt. Die Konferenzsprache ist Englisch. Die Teilnahmegebühr beträgt CHF 150.-

Das Detailprogramm entnehmen Sie bitte dem Flyer: www.zhaw.ch/storage/lsfm/weiterbildung/icbt/day-of-life-science/2016-flyer-day-of-life-science.pdf

Registrieren Sie sich bis zum 13. Juni 2016: www.zhaw.ch/de/lsfm/weiterbildung/fachtagungen/day-of-life-science/anmeldung/

Vorarbeiten für Ihre Lohnumfrage 2016 sind kurz vor Abschluss

Aktuell wird der Fragebogen finalisiert.
Der schriftliche Fragebogen geht demnächst in Druck, der elektronische Fragebogen durchläuft noch letzte Funktionstests.

Der Terminplan sieht wie folgt aus:

Mitte Juni 2016 Versand/Aufschaltung des Fragebogens -
ab 23. Juni ist die Freischaltung verfügbar
Juni/Juli 2016 Ausfüllen und Retournieren des Fragebogens bis 09. August
September 2016 Auswertung
Oktober 2016 Präsentation der Lohnumfrage an der GV

Mitte Juni 2016 werden Sie als SVC-Mitglieder zum Ausfüllen des Fragebogens aufgefordert. Machen Sie mit, helfen Sie die Teilnehmerzahl von 2010 zu übertreffen. Damals haben sich 281 Mitglieder beteiligt
(2013: 262).

Unter den Teilnehmern verlosen wir drei Gutscheine im Wert von
CHF 500.-.
Die Teilnahme an der Umfrage könnte sich also lohnen – Viel Glück!

Ihr SVC-Newsletter wird Sie über den Fortgang auf dem Laufenden halten.

Simon Giese

Nanobeschichtungen - Werkstoffe und Oberflächen mit Tradition

NANO COATING DAYS® - Tagung in Bad Horn

Letzte Gelegenheit für Ihre Anmeldung – Anmeldeschluss ist der 16. Mai 2016

Wer sich über innovative Neuigkeiten und Erfolgsgeschichten im Bereich Nano-Beschichtungen informieren möchte, dem sei diese Tagung wärmstens empfohlen. Diskutieren Sie mit Herstellern und Anwendern und hören Sie von neuen Erkenntnissen zu den Risiken.

Das Tagungsprogramm finden Sie unter: www.nanocoatingdays.ch

FH SCHWEIZ – weitere Vorteile für Sie

Neu profitieren Sie von diesen Angeboten:

Das gesamte Rabatt-Angebot finden Sie auf der Webseite der FH SCHWEIZ: www.fhschweiz.ch

70 Jahre SVC – Jubiläums-Generalversammlung

Es erwartet Sie ein verlockendes, ganz spezielles, äusserst spannendes und interessantes Programm in Zürich

Bitte reservieren Sie sich Freitag, den 28. Oktober 2016
und wer möchte, den 29. Oktober 2016

Ihr Mitgliederbeitrag 2016

Leider wurde auf der Ihnen zugestellten Rechnung die Referenznummer nicht vollständig ausgedruckt. Unter Umständen gelingt es Ihnen aus diesem Grund nicht, eine Online-Zahlung einwandfrei abzuschliessen.

Sie erhalten deshalb eine neue Rechnung mit der korrekten Referenznummer. Bitte ignorieren Sie diese zweite Rechnung, falls Sie Ihren Mitgliederbeitrag mittels erster Rechnung überweisen konnten!

Der SVC-Vorstand entschuldigt sich bei Ihnen für diese Unannehmlichkeit.

Vorarbeiten für Ihre Lohnumfrage 2016 laufen auf Hochtouren

Die Arbeiten zur Lohnumfrage 2016 haben begonnen. Aktuell wird am Fragebogen gearbeitet.

Der Fragebogen kann analog 2013 schriftlich ausgefüllt und per Post eingeschickt werden.

Wie bei den beiden letzten Umfragen besteht alternativ die Möglichkeit des elektronischen Ausfüllens auf der SVC-Webseite. Das elektronische Ausfüllen wird entsprechend dem Datenschutzgesetz anonymisiert und mit SSL-Zertifikat gesichert erfolgen.

Sie haben also zwei Möglichkeiten um sich an Ihrer Lohnumfrage zu beteiligen.

Der Terminplan sieht wie folgt aus:

April/Mai 2016 Erstellen des Fragebogens
Juni 2016 Versand/Aufschaltung des Fragebogens
Juli/August 2016 Ausfüllen und Retournieren des Fragebogens
September 2016 Auswertung
Oktober 2016 Präsentation der Lohnumfrage

Im Juli/August 2016 werden Sie als SVC-Mitglied zum Ausfüllen des Fragebogens aufgefordert. Machen Sie mit, helfen Sie die Teilnehmerzahl von 2010 zu übertreffen. Damals haben sich 281 Mitglieder beteiligt (2013: 262).

Die Ergebnisse der letzten SVC-Lohnumfrage finden Sie übrigens in Ihrem SVC- Mitgliederbereich. Ihr SVC-Newsletter wird Sie über den Fortgang auf dem Laufenden halten.

70 Jahre SVC – Jubiläums-Generalversammlung

Es erwartet Sie ein verlockendes, ganz spezielles, äusserst spannendes und interessantes Programm in Zürich

Bitte reservieren Sie sich Freitag, den 28. Oktober 2016
und wer möchte, den 29. Oktober 2016

FH SCHWEIZ Sessionsbrief März 2016

Der Nationalrat hat der Motion «BFI-Periode 2017-2020: Notwendige Reformen ohne Substanzverlust» zugestimmt. Der Bundesrat präsentierte die zu defensive BFI-Botschaft 2017-2020.

Einzelne Akteure der höheren Berufsbildung spielten im Zusammenhang mit dem Nationalen Qualifikationsrahmen für Abschlüsse der Berufsbildung (NQR) bewusst, aber ungerechtfertigt, mit den Terminologien "Bachelor" und "Master". Die Schweizerische Konferenz der Höheren Fachschulen hat nun die Anbieter aufgefordert, davon abzusehen.

Der Gesetzesentwurf zur Überführung der Kommission für Technologie und Innovation (KTI) in die neue Organisationsform «Innosuisse» wurde durch den Nationalrat angenommen.

Weitere Informationen unter: www.fhschweiz.ch

Praxisintegriertes Bachelor Studium - PiBS

Zwei Fachhochschulen bieten ein neues Studienmodell an, das für mehr Naturwissenschaftler auf dem Arbeitsmarkt sorgen soll. Dabei setzen sie auf enge Zusammenarbeit mit Unternehmen aus der Industrie.

Mit diesem Angebot wollen die Fachhochschulen den Fachkräftemangel in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) bekämpfen. Es scheint eine Alternative zum berufsbegleitenden Abendstudium zu sein, mit dem Unterschied zu weniger Präsenzunterricht und weniger oder keiner von der Schule organisierten Praktika.

Der SVC konnte sich an der Orientierungsveranstaltung der FFHS im letzten Jahr ein Bild über das PiBS machen. Die wichtigste Frage für den SVC ist: Kann ein PiBS in Chemie, Life Sciences & Biotechnologie Bedürfnisse der Studenten und der Unternehmen abdecken?

Bei Interesse informieren Sie sich auf den Webseiten der erwähnten FH und lesen Sie den Artikel von Christof Jud:

www.svc.ch/de/lobbying/aktuelles-aus-der-politik/

Ilmac – Motto «ILMAC 4.0»

Auch die ILMAC 2016 wird die «Umwandlung der Industrie durch die Digitalisierung» aufgreifen und dies unter dem Motto «ILMAC 4.0».

Das ILMAC Forum beleuchtet diese Themen während der Messe aus verschiedenen Blickwinkeln. An den beliebten Lunch&Learn-Veranstaltungen kommen dazu anerkannte Experten aus der Praxis zu Wort.

Der SVC wird auf dem Stand der SCG vertreten sein. www.ilmac.ch

Nanobeschichtungen - Werkstoffe und Oberflächen mit Tradition

NANO COATING DAYS® - Tagung in Bad Horn

Bitte melden Sie sich an – Anmeldeschluss ist der 16. Mai 2016

Wer sich über innovative Neuigkeiten und Erfolgsgeschichten im Bereich Nano-Beschichtungen informieren möchte, dem sei diese Tagung wärmstens empfohlen. Diskutieren Sie mit Herstellern und Anwendern und hören Sie von neuen Erkenntnissen zu den Risiken.

Das Tagungsprogramm finden Sie unter: www.nanocoatingdays.ch

Alles Gute im Jahr 2016

Willkommen im neuen Vereinsjahr, liebe Mitglieder.

Nach einem hoffentlich guten Start in das neue Jahr, wünschen wir Ihnen und Ihren Familien Gesundheit, Glück und nur das Beste.

Ihr SVC Vorstand

Weiterbildung Analytik 2016 der DAS

Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung, keine Bildung
John F. Kennedy

Mit dem Ziel, das Know-how in der Analytik zu vertiefen, bietet die Division für Analytische Wissenschaften der SCS (Swiss Chemical Society) ein breites Spektrum an Weiterbildungskursen an. Dieses Angebot beginnt beim Basiswissen und reicht bis zur Weiterbildung von Fachkräften.

Es werden Kurse in den folgenden Bereichen angeboten:

  • Trenntechnik
  • Spektroskopie
  • Analytische Anwendungen
  • Methoden der Life Sciences
  • QS und Informationsbeschaffung

Informieren Sie sich über das Angebot und melden Sie sich per Internetformular an: scg.ch

Mitglieder des SVC, Studenten und Rentner erhalten eine sehr attraktlve Preisreduktion: scg.ch

Sessionsbrief FH SCHWEIZ

Bildung, Forschung und Innovation sind Grundpfeiler der Weiterentwicklung der Schweiz. Die Eidgenössischen Räte fordern daher mehr Mittel für diese Bereiche. Der Rahmen für die eigenständige PhD-Stufe an Fachhochschulen, wie sie von FH SCHWEIZ gefordert wird, könnte damit geschaffen werden. Das Augenmerk von FH SCHWEIZ gilt auch der Berufsmaturität. Mehr dazu im aktuellen Sessionsbrief.

Weitere Informationen unter: www.fhschweiz.ch

Additive Manufacturing – ein Beitrag der Empa zur «Industrie 4.0»

Eines der Hauptthemen am diesjährigen World Economic Forum (WEF) in Davos war die «Umwandlung der Industrie durch Digitalisierung». Die nächste industrielle Revolution steht also vor der Tür: Sie nennt sich «Industrie 4.0» und soll die Produktionsmethoden in den Industrieländern tiefgreifend verändern. «Industrie 4.0» wird nach Einschätzung von Experten die Verschmelzung von virtuellen Daten mit realen Produktionsmaschinen sein.

In einer so entstehenden «intelligenten Fabrik» rücken Kunde und Lieferant näher zusammen: Produktionsaufträge werden vom Kunden direkt an die Maschine geschickt, die Produktionsdaten in Echtzeit an den Vertriebspartner übermittelt. Die Produktion wird schlanker und schneller.

www.admin.ch

Ilmac – Motto «ILMAC 4.0»

Auch die ILMAC 2016 wird die «Umwandlung der Industrie durch die Digitalisierung» aufgreifen und dies unter dem Motto «ILMAC 4.0». Das ILMAC Forum beleuchtet diese Themen während der Messe aus verschiedenen Blickwinkeln. An den beliebten Lunch&Learn-Veranstaltungen kommen dazu anerkannte Experten aus der Praxis zu Wort.

Der SVC wird auf dem Stand der SCG vertreten sein. www.ilmac.ch

Nanobeschichtungen - Werkstoffe und Oberflächen mit Tradition

NANO COATING DAYS® - Tagung in Bad Horn

Wer sich über innovative Neuigkeiten und Erfolgsgeschichten im Bereich Nano-Beschichtungen informieren möchte, dem sei diese Tagung wärmstens empfohlen. Diskutieren Sie mit Herstellern und Anwendern und hören Sie von neuen Erkenntnissen zu den Risiken.

Das Tagungsprogramm finden Sie unter: www.nanocoatingdays.ch

Melden sie sich gleich an – Anmeldeschluss ist der 16. Mai 2016

Der Vorstand des SVC wünscht Ihnen Frohe Festtage und alles Gute im neuen Jahr
Der Tag unserer GV 2015 ist Vergangenheit

Bitte lesen Sie den interessanten Bericht von Gabriela Giese auf unserer Webseite.

Das Protokoll der GV finden Sie ebenfalls dort und kann als pdf-Datei heruntergeladen werden.

Heisser als im Zentrum der Sonne - Kernfusion

Das Sonnenfeuer auf die Erde zu holen, ist technisch gesehen ungeheuer anspruchsvoll. Gleichzeitig weckt sie die Hoffnung, eine praktisch unerschöpfliche Energiequelle für die künftige Menschheit bereitzustellen. Bei der Kernfusion verschmelzen zwei leichte Wasserstoffatomkerne zu einem schwereren. Dieser Prozess, der unsere Sonne und alle anderen Sterne zum Leuchten bringt, setzt enorme Energie frei.

Und zwar so viel, dass sich mit einem Gramm Brennstoff mehr Energie erzeugen lässt als durch die Verbrennung von zehn Tonnen Kohle. In den Weltmeeren gibt es so viel Wasserstoff, dass die Kernfusion die Energieversorgung der Menschheit für alle Zeiten leisten könnte.

Was die Wissenschaftler in Greifswald leisten erfahren Sie unter: www.spektrum.de

Klimaproblem: Das CO2 im Untergrund entsorgen?

Die weltweiten Kohlendioxidemissionen steigen. Hauptverantwortlich dafür sollen Kohle- und Gaskraftwerke sein. Könnte man deren Kohlendioxidemissionen dauerhaft im Boden speichern, anstatt damit Atmosphäre und Klima zu belasten? Und wäre das auch für die Schweiz interessant?

Diese Fragen beleuchtet der neueste Energie-Spiegel des PSI. www.psi.ch

Ein neues leistungsfähiges Massenspektrometer

Die Gründerinitiative Science4Life e.V. zeichnete am 1. Dezember in Frankfurt am Main eine besonders erfolgversprechende Geschäftsidee aus. Einer von drei Gründerpreisen ging an ein Forscherteam des Fraunhofer-Instituts für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik IGB.

Dessen neuartiges Echtzeit-Massenspektrometer „foxySpec“ überzeugte dadurch, dass es zahlreiche neue Anwendungsmöglichkeiten in der Prozessindustrie eröffnet. Vom Prototyp zum Erfolgsprodukt – das am Fraunhofer IGB entwickelte Echtzeit-Massenspektrometer „foxySpec“ ermöglicht erstmals die simultane Messung von bis zu 30 Komponenten sowohl aus Gasen als auch aus Flüssigkeiten.

Ein spezielles, patentiertes Einlasssystem macht es möglich, Stoffkonzentrationen direkt im laufenden Produktionsprozess aus beiden Aggregatzuständen gleichzeitig zu erfassen. Das „foxySpec“ soll besonders für die Prozessindustrie hochinteressant sein.

www.chemie.de